No items found.

26. Bundeskongress – Neuaufstellung der PFG

Am 20. März 2021 fand der 26. Bundeskongress der Parteifreien Gewerkschafter_innen Österreichs statt. Aufgrund der Corona-Situation und der aktuell hohen Infektionszahlen wurde der Kongress virtuell durchgeführt. Für die PFG-Mitglieder wurde live aus der ÖGB-Zentrale in Wien übertragen und die Kolleg_innen konnten online am Bundeskongress teilnehmen.

Nach der Eröffnung und Begrüßung folgte ein umfassender Bericht des PFG-Vorsitzenden Heinz Weißmann. Er gab einen detaillierten Überblick, was in der abgelaufenen Funktionsperiode umgesetzt und erreicht werden konnte. Neben den vielen erfolgreichen Betriebsrats- und Personalvertretungswahlen mit Beteiligung von Parteifreien Gewerkschafter_innen, wurden die positiven Entwicklungen in den Landesgruppen und das aktive Engagement in den Gewerkschaftsgremien hervorgehoben. Voller Stolz berichtete der Vorsitzende auch über die Gründung der Parteifreien Gewerkschaftsjugend und wies darauf hin, dass sich in den letzten Jahren wieder verstärkt junge Betriebsrät_innen und Personalvertreter_innen der PFG angeschlossen haben.

Georg Auer, der stellvertretende PFG-Vorsitzende, moderierte den Bundeskongress und führte durch die Tagesordnung. Nach dem Bericht des Vorsitzenden, dem Bericht der Kassierin und dem Bericht der Kassaprüfung, wurden die Gremien entlastet und die neuen Statuten präsentiert. Georg Auer erläuterte die Anpassungen und Änderungen der PFG-Statuten, anschließend wurden diese vom Bundeskongress bestätigt. Nach den Statutenänderungen standen die Neuwahlen der PFG-Gremien auf der Tagesordnung. Der Wahlvorschlag für das Bundespräsidium, den Bundesvorstand, der Rechnungsprüfung sowie für das Schiedsgericht wurde vorgestellt und vom Bundeskongress bestätigt. Mit den Neuwahlen wurden die Weichen für eine nachhaltige und positive Weiterentwicklung der Parteifreien Gewerkschafter_innen Österreichs gestellt.

Neugewähltes PFG-Bundespräsidium:

- Alexander Sollak (Bundesvorsitzender)
- Georg Auer (Bundesvorsitzender Stv.)
- Christian Krassnitzer (Bundesvorsitzender Stv.)
- Anton Polivka (Bundesvorsitzender Stv.)
- Kaja Unger (Schriftführerin)
- Monika Suppan (Schriftführerin Stv.)
- Jan Kleiber (Kassier)
- Christian Liebenberger (Kassier Stv.)
- Michelle Müller (Jugend)
- Katharina Moltinger (Diversität/Frauen)

Neugewählter PFG-Bundesvorstand:

- PFG-Bundespräsidiumsmitglieder
- Christian Reiseneder
- Hilde Schneider
- Eckhart Fahrner
- Johannes Magauer
- Alexander Schaar
- Reinhard Kapl
- Roland Chalusch
- Herbert Unterwandling
- Christian Krinner
- Peter Schnaitter

 

Der neu gewählte PFG-Bundesvorsitzende Alexander Sollak bedankte sich im Namen des Teams und der gewählten Kolleg_innen für das Vertrauen und gab einen kurzen Ausblick auf die zukünftigen Schwerpunkte. Er betonte, dass die PFG „eine große Gemeinschaft von Arbeitnehmervertreter_innen ist, wo unterschiedliche Meinungen und Sichtweisen erlaubt und sogar erwünscht sind.“ Sollak betonte weiters, dass "sehr viele Belegschaftsvertreter_innen in den unterschiedlichsten Betrieben sehr erfolgreich für ihre Kolleg_innen tätig sind und die Interessen der Mitarbeiter_innen vertreten – parteifrei, unabhängig und ohne politische Einflussnahme und Befindlichkeiten." Im neu gewählten PFG-Präsidium und PFG-Bundesvorstand sind Betriebsrät_innen und Personalvertreter_innen aus den unterschiedlichsten Branchen und Regionen vertreten. Das Team ist sehr divers und setzt sich aus erfahrenen Arbeitnehmervertreter_innen zusammen, die schon viele Jahre bei der PFG sind, aber auch junge Kolleg_innen, die noch nicht solange bei den Parteifreien Gewerkschafter_innen mitarbeiten, sind im Präsidium und Vorstand vertreten. Die Neuaufstellung der PFG bildet die Basis für eine positive Entwicklung in der Zukunft. Viele Belegschaftsvertreter_innen wollen unabhängig agieren und unterstützen eine parteifreie Gewerkschaftspolitik.

Der emotionale Höhepunkt des 26. PFG-Bundeskongresses war sicherlich die Ernennung von Heinz Weißmann zum PFG-Ehrenobmann. Nach vielen Jahren an der Spitze der PFG kandidierte Heinz Weißmann nicht mehr für den PFG-Vorsitz. Auf Grund seiner Verdienste für die PFG wurde er zum Ehrenmitglied und Ehrenobmann gewählt.

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen konnte der 26. PFG-Bundeskongress ordnungsgemäß und erfolgreich durchgeführt werden – aufgrund der Corona-Situation leider nur virtuell und online. Im Zuge des Bundeskongresses wurde auch ein Ausblick auf das Jubiläumsjahr 2022 gegeben. Die Parteifreien Gewerkschafter_innen Österreichs feiern nächstes Jahr 70 Jahre PFG. In dem Zusammenhang wird es eine Festveranstaltung geben, wo es dann hoffentlich wieder möglich sein wird, persönlich im großen, feierlichen Rahmen zusammen zu kommen.

Autor:
No items found.

Das könnte dich auch interessieren: